21
Jan
2016
20:42 PM

Videodreh zu „Dead Man Walk On“

Echt wildes Alpenwestern-Feeling kam beim Videodreh zu „Dead Man Walk On“ auf. Gemeinsam mit den beiden Kreativköpfen von „netta mea“ gelang es The Morricones und Fistful of Music einen heimischen Kurzfilmwestern zu produzieren, der seinesgleichen sucht. Das narrative Video, welches bewusst Anleihen bei The Hateful Eight, The Revenant und das Finstere Tal nimmt, wurde in insgesamt 5 Drehtagen, an 5 verschiedenen Drehorten mit insgesamt 15 Statisten und einem Höchstmaß an Professionalität umgesetzt.

Die textliche Geschichte des einsamen, sehnsüchtigen, gebrochenen Wanderers in der Einöde, der nichts mehr zu verlieren hat und bis zum Äußersten geht, wenn das Schicksal es von ihm verlangt, spiegelt sich perfekt in der Bildsprache von Martin Zillner und Erik Kohlbauer wider und fesselt den Zuschauer von der ersten Sekunde an, um ihn bis zum großen Showdown gezielt im Bann zu halten. „netta mea“ zeigen gekonnt, dass trotz eines Minimalbudgets, dafür aber mit umso größerer Begeisterung und Engagement und dem richtigen Soundtrack großes Kino entstehen kann.

Foto: Martin Zillner



You may also like